Therapiekonzept

Unsere Therapien werden auf der Grundlage moderner Verhaltenstherapie durchgeführt. Dabei stehen Ihre aktuelle Lebenssituation, Ihr Denken, Fühlen und Handeln im Vordergrund, die vor dem Hintergrund Ihrer Lebensgeschichte betrachtet werden. Wir gehen davon aus, daß Menschen im Laufe ihres Lebens Verhaltens-Muster, sog Schemata (Haltungen, Erwartungen, Handlungsweisen, Gefühlsreaktionen etc.) erlernen, die dazu dienen, v.a. schwierige Situationen bewältigen zu können. Psychische Probleme treten dann auf, wenn die Schemata auch in Situationen aktiviert werden, in denen ein anderes Verhalten sinnvoller wäre, um wichtige Ziele der Person zu erreichen und ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Nach der Klärung Ihrer Ziele werden Sie mit wissenschaftlich fundierten Methoden darin unterstützt, das Auftreten dieser einengenden Muster zu erkennen und flexibleres, Ihren Zielen besser dienendes Verhalten zu entwickeln. So lernen Sie, sich von „eingefahrenen“ Denkweisen und Überzeugungen zu lösen, entwickeln einen hilfreicheren Umgang mit als belastend erlebten Gefühlen und erweitern Ihre Handlungsspielräume. Dabei kommen neben klassisch verhaltenstherapeutischen Methoden erlebnisaktivierende, schematherapeutische und achtsamkeitsbasierte Interventionen sowie Entspannungs- und Imaginative Verfahren (Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Hypnotherapie) zur Anwendung; auch werden Sie zum aktiven Ausprobieren und Einüben von neuen Verhaltens- und Erlebensweisen ermutigt.

Neben Einzeltherapien bieten wir für bestimmte Störungsbilder (Depressionen, Soziale Ängste, Psychosen, Skillstraining bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen) regelmäßig auch Gruppenpsychotherapien an.

Die in der Ambulanz tätigen PsychotherapeutInnen in Ausbildung verfügen bereits über mehrjährige praktische Erfahrungen in psychiatrischen Versorgungseinrichtungen und führen die Therapien unter regelmäßiger Supervision von erfahrenen KollegInnen durch.